Kompaktkurs Sportküstenschifferschein (Theorie)

ARTIKEL 0 VON 0
Zoom
DSV

An vier Kurstagen führen wir Sie in jeweils einer ganztägigen Unterrichtseinheit durch den Lehrstoff für die Prüfung zum Sportküstenschifferschein.
Im Kurspreis ist die Prüfungsanmeldung enthalten (exkl. Lehrmaterial und Prüfungsgebühren).

Der Kurs ist leider ausgebucht, wenn Sie sich anmelden setzen wir Sie auf die Warteliste.

Der Kurs beinhaltet 4 ganztägige Theorieeinheiten zu je 8 Stunden. Wir besprechen die vier großen Theoriegebiete "Navigation, Schiffahrtsrecht, Wetterkunde und Seemannschaft" gleichmäßig verteilt über alle Kurstage. Zu Ihrer Nachbereitung erhalten Sie einen Zugang zu weiteren Informationen und den Hausaufgaben in unserem Online-Kursportal. Dort haben wir auch die amtlichen Prüfungsfragen zu den jeweiligen Unterrichtseinheiten thematisch sortiert für Sie zusammengefasst. Die Gruppenstärke beträgt maximal 9 Teilnehmer.
Sie erhalten zu Unterrichtsbeginn unser Kursskript. Alles benötigte Lehrmaterial (Bücher, Navigationsbesteck und Prüfungsbögen) haben wir zum Verkauf vorrätig. In den Pausen steht Ihnen unsere Teeküche mit kalten und warmen Getränken zur Verfügung.

Der Lehrstoff umfasst:

  • Navigation (Seekarten und weitere nautische Publikationen, Ortsbestimmung, Navigieren, Gezeiten, Elektronische Navigation, Ausrüstung, Gerätekunde)
  • Schifffahrtsrecht (SeeSchStrO, Schiffspapiere, SUG, Flaggen-/Hoheitsrecht, MARPOL, besondere Verkehrs- und Befahrensregeln)
  • Wetterkunde (Allgemeine Begriffe aus der Wetterkunde, Wolken, Druckgebilde, Land- und Seewind, Anwenden von Seewetterberichten, wichtige Wetterregeln, Nebel, Seegang, Meteorologische Messinstrumente)
  • Schifffahrtsrecht (Yacht- und Bootsbau, Takelung, stehendes und laufendes Gut, Segel, Ausrüstung (allgemein), Kenntnisse über Segelstellung, Stabilität und Rumpfgeschwindigkeit, Antriebsmaschine (Betrieb und Wartung), Umgang mit Tauwerk, Bootspflege, Instandhaltung, Führen einer Segelyacht, Vorbereitung, Allgemeines, Manöver im Hafen und auf See, Manöver bei schwerem Wetter, Manöver in strömenden Gewässern, Mensch-über-Bord-Manöver, Sicherheitsausrüstung, Seetüchtigkeit, Maßnahmen bei Notfällen, Ankern,  Manövrierverhalten von Seeschiffen)

Der Unterricht baut auf die Inhalte des Sportbootführerschein See und Binnen auf. Falls Sie den Stoff nicht mehr parat haben, können Sie nach Absprache kostenlos einen unserer SBF See Theoriekurse besuchen.

Um im Anschluss die theoretische Prüfung für den SKS ablegen zu können, benötigen Sie:

  • den Sportbootführerschein See

Die optimalste Vorgehensweise zum Erwerb des Sportküstenschifferscheins ist:

  1. Im Segelgrundkurs und dem Kurs Sportbootführerschein Binnen unter Segel das Segeln zu lernen.
  2. Den Sportbootführerschein See abzulegen.
  3. Die ersten 150 Seemeilen mit einem Meilen- oder Ausbildungstörn zu sammeln
  4. Die theoretische Prüfung für den Sportküstenschifferschein abzulegen.
  5. Nach dem zweiten Ausbildungstörn (weitere 150 Seemeilen) die praktische Prüfung für den Sportküstenschifferschein absolvieren.

Sportküstenschifferschein

Der Sportküstenschifferschein ist ein amtlich empfohlener Führerschein zum  Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 sm Abstand von der Festlandküste). Weiterhin ist er zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den Küstengewässern vorgeschrieben.
Der freiwillig zu erwerbende Führerschein erlangt insbesondere Bedeutung um Ihre fachliche Eignung:

  • im Ausland,
  • gegenüber dem Bootsvermieter oder
  • gegenüber dem Versicherer

nachweisen zu können

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Besitz des Sportbootführerschein See
  • Nachweis von 300 Seemeilen auf  Yachten in Küstengewässern.

Die Prüfung wird durch einen Prüfungsausschuss ( Deutscher Segler-Verband) abgenommen. Die Theorie- und Praxisprüfung kann am selben Tag oder in zwei Teilen in beliebiger Reihenfolge innerhalb von zwei Jahren abgelegt werden. In der Prüfung sind erweiterte Kenntnisse:

  • der Navigation,
  • der Seemannschaft,
  • des Schifffahrtsrechts und
  • der Wetterkunde

erforderlich.

Die theoretische Prüfung besteht aus der Bearbeitung eines Fragebogens und einer Kartenaufgabe.
Der Fragebogen enthält 30 Fragen aus dem amtlichen Fragenkatalog:

  • Navigation: 1-118
  • Schifffahrtsrecht: 1-110
  • Wetterkunde: 1-101
  • Seemannschaft: (I für Antriebsmaschine und unter Segel: 1-163 oder  II für Antriebsmaschine: 1-146)

die innerhalb von 90 Minuten schriftlich beantwortet werden müssen.
Eine der 10 Kartenaufgaben muss ebenfalls in 90 Minuten bearbeitet werden.

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Sportboot umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver und Knoten vorzuführen.
Pflichtmanöver:

  • Rettungsmanöver unter Segel
  • Rettungsmanöver mit Maschinenantrieb

Sonstige Aufgaben (maximal 5):

  • Seemannschaft: Prüfung der Seetüchtigkeit der Yacht einschließlich der Sicherheitsausrüstung und deren Handhabung, Anwenden von Leinen beim An- und Ablegen, sicherer Umgang mit Tauwerk
  • Wetterkunde: Ablesen der Wetterinstrumente Thermometer und Barometer, Beurteilen der Wetterlage und -entwicklung am Ort und zum Zeitpunkt der Prüfung
  • Navigation: Bestimmung von Kursen und des Schiffsortes unter Anwendung der terrestrischen und elektronischen Navigation; Arbeiten mit Steuerkompaß und/oder Handpeilkompaß
  • Motor, elektrische Anlage und Gasanlage: Kontrolle und Starten, Störungen und Bedienung
  • Manöver mit Antriebsmaschine: An- und /oder Ablegen, Drehen und/oder Aufstoppen auf engem Raum, Vorbereitung der Yacht für das Ein- und Auslaufen, Steuern nach Kompaß und festen Seezeichen/Landmarken, Durchführen eines Ankermanövers
  • Manöver unter Segel: Steuern nach Kompaß und festen Seezeichen/Landmarken, Segelsetzen/Segelbergen in Fahrt, Einreffen und/oder Ausreffen in Fahrt, Beidrehen und/oder Aufschießer fahren, Wenden und/oder Halsen, Steuern verschiedener Kurse zum Wind

Für unsere Schüler übernehmen wir die Durchsicht der Unterlagen auf Vollständigkeit und die Anmeldung zum Wunschtermin. Hierfür benötigen wir:

  • den Antrag,
  • eine Kopie des Sportbootführerschein See,
  • ein Lichtbild (38x45mm) und
  • die Prüfungsgebühr (1. Teilprüfung: 66,88 €; 2. Teilprüfung: 66,53 €)

Die notwendigen Formulare erhalten Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung bzw. im Unterricht.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.