Fahrstunde Sportbootführerschein SeeSchStr

ARTIKEL 1 VON 3
Zoom
DMYV

In den Fahrtsunden bereiten wir Sie auf die prüfungsrelevanten Manöver für den Sportbootführerschein See vor.
Mindestalter 16 Jahre. Zur Vorbereitung auf die Theorieprüfung können Sie begleitend einen unserer Theoriekurse buchen. Im Preis ist die Prüfungsanmeldung enthalten (exkl. Lehrmaterial und Prüfungsgebühren).

Bitte wählen Sie Ihr Wunschdatum aus:

Die Einzelfahrstunden finden nach Terminvereinbarung am besten im Wechsel mit einem anderen Teilnehmer statt. Die Zahl der Stunden bestimmen Sie selbst. Durchschnittlich benöteigen unsrere Schüler 3-4 Fahrstunden für die Praxisprüfung. Die Prüfung findet auf unserem Fahrschulboot statt. In der ersten Fahrstunde (45 Minuten) leiten wir Sie zu den Praxisaufgaben für die Prüfung zum Sportbootführerschein See an:

  1. Pflichtmanöver/Fähgkeiten
  • Rettungsmanöver (Mensch über Bord)
  • Anlegen
  • Ablegen
  • Fahren nach Kompass
  • Peilen (Einfach oder Kreuzpeilung)
  1. sonstige Manöver/Fähigkeiten
  • Kurgerechtes Aufstoppen
  • Wenden auf engem Raum
  • Fahren nach Schifffahrtszeichen/Landmarken
  • Anlegen einer/s Rettungsweste/Sicherheitsgurtes
  • Manöverschallsignale

In den weiteren Fahrstunden trainieren wir Sie bis zur Prüfungsreife.

Für die Teilnahme an den Fahrstunden benötigen Sie keine Vorkenntnisse. Das Mindestalter eines Rudergängers auf den See- und Binnenschifffahrtsstraßen beträgt 16 Jahre.
Die Zulasung zur Prüfung darf frühestens 3 Monate vor Vollendung des 16. Lebensjahres erfolgen.
Der Bewerber muss ein ausreichendes Hör-, Seh- und Farbunterscheidungsvermögen haben.

Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Seeschifffartsstraßen (CWM)

Der Sportbootführerschein See ist eine amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von motorisierten Sportbooten auf den Seeschifffahrtsstraßen (3 sm). Er ist vorgeschrieben für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 11,03 kW (15 PS) und zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten bis zu 300 Meter Abstand vom Ufer bei entsprechender Einzelfallgenehmigung.

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Mindestalter-16 Jahre (die Prüfung kann bereits 3 Monate vor Erreichen des Mindestalters abgelegt werden
  • Tauglichkeit - Vorlage „Ärztliches  Zeugnis für Sportbootführerschein Bewerber“
  • Zuverlässigkeit - Vorlage eines gültigen Kfz-Führerscheines oder Führungszeugnisses (bei Minderjährigen soll darauf verzichtet werden)

 

Die Prüfung wird durch einen Prüfungsausschuss des Deutscher Motoryachtverbandes oder des Deutschen Segler - Verbandes abgenommen. Die Theorie- und Praxisprüfung kann gemeinsam oder getrennt in beliebiger Reihenfolge innerhalb von 1 Jahr abgelegt werden. In der Prüfung sind ausreichende Kentnisse:

  • der Navigation,
  • der Seemannschaft,
  • des Seeschifffahrtsrechts,
  • der Wetterkunde und
  • der Fahrzeugführung

erforderlich.

Für die theoretische Prüfung muss ein Fragebogen aus 15 beantwortet werden. Der Fragebogen beinhaltet einen Multiple Choice Test und eine Seekartenaufgabe. Bei dem Multiple Choice Teil ist für jede der 30 Fragen eine aus vier Antwortmöglichkeiten auszuwählen.
Die Seekartenaufgabe hat 9 Teilaufgaben, die schriftlich bzw. zeichnerisch zu beantworten sind. Der Multiple Choice Fragenkatalog besteht aus den:

  • Basisfragen: 1- 72
  • Spezifische Fragen See: 73 - 285

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Boot unter Antriebsmaschine umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver und Knoten vorzuführen.

  • Rettungsmanöver (Mensch über Bord)
  • An- und Ablegen
  • Fahren nach Kompass
  • Peilen (einfach oder Kreuzpeilung)
  • Kursgerechtes Aufstoppen
  • Wenden auf engem Raum
  • Fahren nach Schiffahrtszeichen/Landmarken
  • Anlegen einer/s Rettungsweste/Sicherheitsgurtes
  • Manöverschallsignal (eins von drei)
  • Knoten (Palstek, Kreuzknoten, Schotstek, doppelter Schotstek, Webeleinstek, Webeleinstek auf Slip, 1½ Rundtörn mit zwei halben Schlägen, Belegen einer Klampe, Achtknoten, Stopperstek)

 

Je nach angestrebter Fahrerlaubnis und vorhandener Vorkenntnisse variiert die Prüfungsgebühr sowie der Umfang der praktischen und theoretischen Prüfung.

 

Für Prüfungsanmeldungen übernehmen wir für unsere Schüler die Durchsicht der Unterlagen auf Vollständigkeit und die Anmeldung zum Wunschtermin. Hierfür benötigen wir:

  • den Antrag,
  • das ärztliche Attest,
  • eine Kopie des KFZ Führerscheins oder ein polizeiliches Führungszeugnis (nicht unter 18 Jahren),
  • ein biometrisches Lichtbild (38x45mm) und
  • für die Anmeldung beim DMYV eine Anzahlung (40,00 €) auf die Prüfungsgebühr oder beim DSV die vollständige Prüfungsgebühr.

Die notwendigen Formulare erhalten Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung bzw. im Unterricht.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.