Abendkurs Sportbootführerschein BinnenSchStr Motor und Segel (Theorie)

ARTIKEL 4 VON 4
Zoom

Abendkurs Sportbootführerschein BinnenSchStr Motor und Segel (Theorie)

Select Kursnr.: SBFBSMT1801
DSV
An vier Abenden führen wir Sie in jeweils einer dreistündigen Unterrichtseinheit durch den Lehrstoff für die Prüfung zum Sportbootführerschein Binnen mit Antriebsmaschine und unter Segel.
Mindestalter: 14 Jahre (Segel) bzw. 16 Jahre (Segel und Motor). Im Kurspreis ist die Prüfungsanmeldung enthalten (exkl. Lehrmaterial und Prüfungsgebühren).
Ort: Frankenstraße 75, 91088 Bubenreuth
Zusätzliche Informationen:
DMYV Prüfung: 10.03.2018 Motor oder DSV Prüfung: 07.04.2018 Segel und Motor
In dem Kurs sind noch Plätze frei.
Der Kurs beinhaltet 4 Theorieeinheiten zu je 3 Stunden in Erlangen - Bubenreuth oder im Segelhafen am "Großen Brombachsee". Wir besprechen die vier großen Theoriegebiete "Schifffahrtsrecht, Wetterkunde, Seemannschaft und Segelkunde" gleichmäßig verteilt über alle Kursabende. Zu Ihrer Nachbereitung erhalten Sie einen Zugang zu weiteren Informationen und den Hausaufgaben in unserem Online-Kursportal. Dort haben wir auch die amtlichen Prüfungsfragen zu den jeweiligen Unterrichtseinheiten thematisch sortiert für Sie zusammengefasst. Die Gruppenstärke beträgt maximal 16 Teilnehmer.

Sie erhalten zu Unterrichtsbeginn unser Kursskript. Alles benötigte Lehrmaterial (Bücher und Prüfungsbögen) haben wir zum Verkauf vorrätig. In den Pausen steht Ihnen unsere Teeküche mit kalten und warmen Getränken zur Verfügung.

Der Lehrstoff umfasst:

  • Schifffahrtsrecht (BinnenSchStrO, Rhein-, Mosel- und Donauschifffahrtspolizeiverordnung, örtliche Sondervorschriften, Schifffahrtszeichen, Schiffspapiere, Flaggenführung, Umweltschutz)
  • Wetterkunde (Barometer, unsichtiges Wetter, Fronten, Gewitter, Wind und Wasserstände)
  • Seemannschaft (Yacht- und Bootsbau, Ausrüstung allgemein,  Rumpfgeschwindigkeit, Antriebsmaschine (Betrieb und Wartung), Umgang mit Tauwerk, Bootspflege, Instandhaltung, Manöver mit Antriebsmaschine, Manöver bei schwerem Wetter, Manöver in strömenden Gewässern, Mensch-über-Bord-Manöver, Sicherheitsausrüstung, Maßnahmen bei Notfällen, Ankern, Schleppen, Schleusen, Verhalten gegenüber großen Schiffen)
  • Segelkunde (Takelung, stehendes und laufendes Gut, Segel, Reffen, Kurse zum Wind, Kenntnisse über Segelstellung, Segelmanöver, Segeltrimm, Stabilität)

Die Zulassung zur Prüfung für den Sportbootführerschein Binnen unter Segel darf frühestens 3 Monate vor Vollendung des 14. Lebensjahres erfolgen.
Die Zulasung zur Prüfung für den Sportbootführershein Binnen mit Antriebsmaschine darf frühestens 3 Monate vor Vollendung des 16. Lebensjahres erfolgen.
Der Bewerber muss ein ausreichendes Hör-, Seh- und Farbunterscheidungsvermögen haben.
 

Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binnenschifffahrtsstraßen unter Segel (IWS)

Der Sportbootführerschein mit dem Geltungsbereich Binneschiffahrtsstraßen unter Segel ist eine amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten unter Segel von weniger als 20 Meter Länge (ohne Ruder und Bugspriet) auf den Binnenschifffahrtsstraßen (mit Ausnahme des Rheins, dort bis 15 Meter Länge).
Die Fahrerlaubnis ist für nur für einige Binnenschiffahrtsstaßen (siehe Anhang) vorgeschrieben. Die ansonsten freiwillig zu erwerbende Fahrerlaubnis erlangt insbesondere Bedeutung, um Ihre fachliche Eignung:

  • im Ausland,
  • gegenüber dem Bootsvermieter oder
  • gegenüber dem Versicherer

nachweisen zu können

Zulassungsvoraussetzungen:

  • Mindestalter - 14 Jahre (die Prüfung kann bereits 3 Monate vor dem Erreichen des Mindestalters abgelegt werden)
  • Tauglichkeit -  Vorlage „Ärztliches Zeugnis für Sportbootführerschein- Bewerber“
  • Zuverlässigkeit - Vorlage eines gültigen Kfz-Führerscheines oder Führungszeugnisses (bei Minderjährigen wird darauf verzichtet)

 

Die Prüfung wird durch einen Prüfungsausschuss des Deutscher Segler-Verbandes oder des Deutschen Motoryachtverbandes abgenommen. Die Theorie- und Praxisprüfung kann am selben Tag oder in zwei Teilen in beliebiger Reihenfolge innerhalb eines Jahres abgelegt werden. In der Prüfung sind ausreichende Kenntnisse:

  • des Binnenschifffahrtsrechts,
  • der Seemannschaft,
  • der Fahrzeugführung

erforderlich.

Für die theoretische Prüfung muss aus drei verschiedenen Fragebogensätzen (zu je 15 Fragebögen) einer im Multiple Choice Verfahren beantwortet werden. Von den vier Antwortmöglichkeiten je Frage ist immer nur eine richtig. Der Multiple Choice Fragenkatalog besteht aus den:

  • Basisfragen: 1- 72
  • Spezifische Fragen Binnen: 73 - 253 und
  • Spezifische Fragen Segeln: 254- 300

 

In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse auf einem Sportboot umgesetzt und angewendet werden. Es sind verschiedene Manöver und Knoten vorzuführen.

  • Rettungsmanöver unter Segel
  • An- und Ablegen unter Segel
  • Segel setzen/bergen
  • Wenden/Halsen
  • Anluven/Abfallen
  • Steuern nach Wind und Schifffahrtszeichen
  • Anlegen einer/s Rettungsweste/Sicherheitsgurts
  • Knoten (Palstek, Kreuzknoten, Schotstek, doppelter Schotstek, Webeleinstek, Webeleinstek auf Slip, 1½ Rundtörn mit zwei halben Schlägen, Belegen einer Klampe, Achtknoten, Stopperstek)

 
Je nach angestrebter Fahrerlaubnis und vorhandener Vorkenntnisse variiert die Prüfungsgebühr sowie der Umfang der praktischen und theoretischen Prüfung.

Für Prüfungsanmeldungen übernehmen wir für unsere Schüler die Durchsicht der Unterlagen auf Vollständigkeit und die Anmeldung zum Wunschtermin. Hierfür benötigen wir:

  • den Antrag,
  • das ärztliche Attest,
  • eine Kopie des KFZ Führerscheins oder ein polizeiliches Führungszeugnis (nicht unter 18 Jahren),
  • ein biometrisches Lichtbild (38x45mm) und
  • für die Anmeldung beim DMYV eine Anzahlung (40,00 €) auf die Prüfungsgebühr oder beim DSV die vollständige Prüfungsgebühr.

Die notwendigen Formulare erhalten Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung bzw. im Unterricht.

Anhang - Binnenschifffahrtsstraßen, auf denen für das Führen eines Sportbootes unter Segel eine Fahrerlaubnis erforderlich ist

Havel-Oder-Wasserstraße von der Spreemündung bei Spandau bis km 10,20, einschließlich: Nieder Neuendorfer See, Spandauer Havel mit:Tegeler See
Untere Havel-Wasserstraße von der Spreemündung bei Spandau bis km 16,40, einschließlich: Pichelsdorfer Havel mit: Großem Wannsee
Spree-Oder-Wasserstraße von der Abzweigung aus der Havel bei Spandau bis Oder-Spree-Kanal (km 45,10), einschließlich: Untere Spree, Berliner Spree, Treptower Spree mit: Ruhlebener Altarm, Rummelsburger See, Müggelspree von der Einmündung in die Spree-Oder-Wasserstraße (Köpenick) bis km 11,40
einschließlich Großem und Kleinem Müggelsee sowie "Die Bänke", Langer See, Großer Krampe, Seddinsee, Griebnitzsee, Kleinmachnower See, Stölpchensee, Pohlesee, Kleiner Wannsee

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor.